Kalorienarmer Eiskaffee

An heißen Tagen ist der Eiskaffee eine gute Alternative zu den üblichen Erfrischungsgetränken. Für eine kalorienarme Ernährung eignet er sich allerdings nicht, wenn er klassisch zubereitet wird. Im Folgenden geben wir Ihnen ein paar Tipps wie Sie einen leichten Eiskaffee zubereiten können.

1. Der klassische Eiskaffee

Der Eiskaffee gilt als Kaffeespezialität und wird nicht nur zur Erfrischung an heißen Tagen, sondern auch gern als Nachtisch, zum Beispiel nach einem deftigen Essen, genossen. Dabei gibt es verschiedene Varianten, die alle ihren eigenen Geschmack und Aroma aufweisen.

Wie wird der klassische Eiskaffee zubereitet?

In Deutschland und Österreich besteht das Kaltgetränk aus einem aufgebrühten Kaffee oder Espresso (es kann auch entkoffeinierter Kaffee verwendet werden). Nachdem der Kaffee abgekühlt ist, wird er mit einer Kugel Vanilleeis und gegebenenfalls einer Haube aus Schlagsahne serviert. Das Getränk kann zudem noch mit Zucker nachgesüßt und beispielsweise mit Sirup oder Rum aromatisiert werden. Je nach Land und Region lassen sich unterschiedliche Varianten des Eiskaffees finden.

Der Café Frappé ist die griechische Alternative zum Eiskaffee und wird aus löslichem Kaffee hergestellt sowie mit Eiswürfeln, Zucker und Milch zubereitet. Er gilt in Griechenland als Nationalgetränk.

2. Eiskaffee Light

Wer seine Ernährung umstellt und dadurch Fett und Zucker reduzieren möchte, muss in der Regel bei der Wahl der Lebensmittel erfinderisch werden. Für kalorienbewusste Kaffeetrinker stellt der Genuss einer Tasse Kaffee kein Problem dar, denn wird der Kaffee schwarz (also ohne Milch und Zucker) getrunken, hat er keinerlei Kalorien. Bei Kaffeevariationen ist das durch die hinzugefügten Lebensmittel anders. Insbesondere der Eiskaffee gilt bei der klassischen Zubereitung mit Eis und Sahne nicht als leichte Mahlzeit. Es gibt aber auch für Ernährungsbewusste Möglichkeiten, einen Eiskaffee kalorienreduziert zuzubereiten.

Wie kann ich einen kalorienreduzierten Eiskaffee zubereiten?

Für eine Lightversion des Eiskaffees eignet sich als Alternative zu Eis und Sahne zum Beispiel:

  • fettarme Milch
  • Süßungsmittel wie Stevia, Agavensirup/Agavendicksaft, Ahornsirup, Stevia Xylit/Birkenzucker, Süßstoff
  • Kakaopulver
  • Crushed Ice/Eiswürfel

Die oben genannten Lebensmittel können, je nach Geschmack, dem aufgebrühten und kalten Kaffee oder Espresso zugesetzt werden.

Tipp: Wenn Sie sich für fettarme Milch entscheiden, können Sie die Milch auch aufschäumen, sodass Sie einen idealen Ersatz zur Sahne bekommen.

3. Rezept-Ideen

Nicht nur eine leichte Variante des Eiskaffees, sondern auch noch ein optisches Highlight können Sie mit dem folgenden Rezept schaffen:

Zutaten für einen Eiskaffee Light mit Espresso-Eiswürfeln
  1. Füllen Sie Espresso in einen Eiswürfelbehälter und frieren Sie ihn einen Tag vor der Zubereitung im Tiefkühlfach ein.
  2. Füllen Sie am nächsten Tag die Espresso-Eiswürfel in ein Glas.
  3. Übergießen Sie die Espresso-Eiswürfel mit fettarmer Milch.n
  4. Alternativ können Sie die fettarme Milch auch aufschäumen und den Milchschaum mit ein wenig Kakaopulver bestreuen.

Das Rezept funktioniert auch mit Filterkaffee oder entkoffeiniertem Kaffee.

Möchten Sie komplett auf Zucker verzichten, bietet sich diese Variante an:

Zutaten für einen Eiskaffee Light mit Crushed Ice
  1. Brühen Sie Kaffee oder Espresso auf und lassen Sie ihn gut abkühlen.
  2. Füllen Sie den kalten Kaffee in ein Glas.
  3. Fügen Sie so viel Crushed Ice wie möglich hinzu.
  4. Süßen Sie den Eiskaffee je nach Geschmack mit einem alternativen Süßungsmittel anstatt Zucker.

4. Zubehör

Für die Zubereitung sollten Sie die folgenden Materialien besitzen:

Verwandte Artikel

Redakteur Hannah Heber
Redaktionshinweise
Redaktion: Hannah Linda Heber

Hannah Linda Heber unterstützte während ihres Praxissemesters im Studiengang Online-Redakteur an der TH Köln die Online-Redaktion und ist seit Februar 2018 fester Bestandteil des Teams.