Kaffeepralinen selbst zubereiten

Kaffee ist nicht nur das beliebteste Getränk der Deutschen, sondern harmoniert geschmacklich auch hervorragend mit Desserts oder süßen Backwaren. Kaffeepralinen sind ein weiteres Beispiel dafür, wie sich Schokolade und Kaffee kombinieren lassen.

1. Was benötige ich für die Zubereitung von Kaffeepralinen?

Bevor Sie mit der eigenen Zubereitung von Kaffeepralinen loslegen können, sollten Sie sicherstellen, dass Sie über Hilfsmittel verfügen, die Ihnen die Arbeit entschieden erleichtern wird. Hierzu gehören im Wesentlichen:

Bei den Pralinenformen sind Varianten aus Silikon empfehlenswert, da sich Verunreinigungen besonders leicht lösen und sich diese Formen problemlos in der Spülmaschine reinigen lassen. Für jedes Pralinen-Rezept brauchen Sie Pralinenhohlkörper, die Sie selbst machen können.

Wie mache ich Pralinenhohlkörper?

Hierfür benötigen Sie eine Pralinenform, die Raumtemperatur aufweisen sollte. Andernfalls kann die Oberfläche der fertigen Pralinen stumpf wirken.

  1. Füllen Sie die Form vollständig mit flüssiger Schokolade auf.
  2. Stellen Sie die gefüllte Form auf eine ebene Unterlage und rütteln Sie fest daran, damit sich Lufteinschlüsse verflüchtigen.
  3. Drehen Sie die Pralinenform auf den Kopf und lassen Sie die überschüssige Schokolade auslaufen.
  4. Ziehen Sie den Rand der offenen Seite in dieser Haltung mit einem Spachtel ab.
  5. Lassen Sie die Form kurz ruhen, bis die Schokolade leicht erstarrt ist, und säubern Sie die Ränder mit dem Spachtel.
  6. Lassen Sie die Pralinenform anschließend bei Raumtemperatur auskühlen.
Kaffeepraline
Kaffeepralinen lassen sich sehr einfach und vielseitig zubereiten.

2. Kaffeepralinen-Rezepte

Im Folgenden haben wir für Sie die Zutaten und die erforderlichen Schritte bei der Zubereitung von zwei verschiedenen Kaffeepralinen-Sorten aufgeführt.

2.1 Kaffee-Nougat-Pralinen

Je nach Vorliebe können Sie bei diesen Pralinen auch weiße oder Zartbitter-Schokolade für den Pralinenkörper nutzen. Für die Zubereitung von dreißig Kaffee-Nougat-Pralinen benötigen Sie die folgenden Zutaten:

  • 60 g Zartbitter-Schokolade
  • 100 ml Sahne
  • ½ EL Instant-Kaffee
  • 45 g schnittfestes Nougat
  • 30 Pralinenhohlkörper
  • 60 g Kuvertüre (nach Wahl)
  1. Hacken Sie die Zartbitter-Schokolade und das Nougat klein.
  2. Geben Sie die Sahne mit dem Instant-Kaffee in einen Topf und lassen Sie beides unter Rühren kurz aufkochen.
  3. Fügen Sie die Schokolade und das Nougat hinzu und lassen Sie die Zutaten schmelzen.
  4. Stellen Sie die Mischung (Ganache) für etwa eine Stunde in den Kühlschrank.
  5. Schlagen Sie die Sahnemischung mit einem Rührgerät cremig auf.
  6. Geben Sie diese anschließend in einen Spritzbeutel und füllen Sie die Hohlkörper damit auf.
  7. Schmelzen Sie die Kuvertüre in einem Wasserbad und überziehen Sie die Pralinen damit.
  8. Lassen Sie die fertigen Kaffee-Nougat-Pralinen ausreichend trocknen.

Wer möchte, kann die Sahnemischung noch mit gehackten Haselnüssen versehen.

2.2 Cappuccino-Pralinen

Diese Pralinen zeichnen sich durch ihre feine Cappuccino-Note aus und sind sehr einfach in der Zubereitung. Sie benötigen:

  • 100 g weiße Schokolade
  • 100 ml Sahne
  • 50 g Vollmilchschokolade
  • 3 EL Cappuccinopulver
  • 30 Pralinenhohlkörper
  • 150 g temperierte Schokolade (nach Wahl)
  1. Hacken Sie die weiße und die Vollmilchschokolade klein.
  2. Geben sie die Sahne in einen Topf und erhitzen Sie diese, bevor Sie das Cappuccinopulver hineinrühren.
  3. Fügen Sie die Schokolade hinzu und rühren Sie, bis sie sich in der Sahne aufgelöst hat.
  4. Lassen Sie die Mischung (Ganache) etwa 20 Minuten abkühlen und geben Sie diese anschließend in einen Spritzbeutel. Füllen Sie die Hohlkörper mit der Ganache auf.
  5. Überziehen Sie die Pralinen mit der temperierten Schokolade und lassen Sie sie trocknen.

Sie können auch Hohlkugeln für diese Pralinen verwenden. Dabei wird jeweils ein Tropfen der temperierten Schokolade mithilfe eines Spritzbeutels als Verschluss auf die Pralinen gegeben. Anschließend können Sie diese mit einer Pralinengabel in die temperierte Schokolade tauchen. Die fertige Praline kann dann auf einem Backblech mit Backpapier abgelegt und mit etwas Cappuccino-Pulver bestreut werden.

Pralinen
Pralinen lassen sich im Handumdrehen selbst zubereiten und sind eine perfekte Geschenkidee.
Das wichtigste Zubehör auf einen Blick

Verwandte Artikel

Redakteur Henk Syring
Redaktionshinweise
Redaktion: Henk Syring

Henk Syring lebt und arbeitet in Köln. Er ist nach Abschluss seines Magister-Studiums und eines Verlagsvolontariats dem Team beigetreten und verfasst informative Ratgeber und weiteren Content für die Online-Plattform. Seit 2015 ist er als Redaktionsleiter für die Koordinierung der Prozesse zuständig.