Mit neuem Glanz zum perfekten Genusserlebnis: Wie Sie eine Kaffeemühle reinigen

Wenn Sie Wert auf schmackhaften Kaffee legen, sollten Sie die Bohnen nicht nur selbst mahlen, sondern auch Ihre Kaffeemühle regelmäßig reinigen – wir zeigen Ihnen, wie es geht.

1. Anleitung: Kaffeemühle reinigen

Sowohl elektrische als auch mechanische Kaffeemühlen sollten von außen nur mit einem feuchten Tuch und gegebenenfalls etwas mildem Spülmittel abgewischt werden. Verzichten Sie dagegen auf scheuernde Reinigungsmittel.

Wie das Innenleben der Kaffeemühle gesäubert wird, hängt von ihrer Art und Bauweise ab: Die Reinigung einer elektrischen Kaffeemühle erfolgt in der Regel, nachdem der Bohnenbehälter abgenommen und sie vorsichtig in ihre Einzelteile zerlegt wurde. Orientieren Sie sich dabei immer an der Bedienungsanleitung des Herstellers. Unabhängig vom Modell gilt es, vorab den Netzstecker zu ziehen, um die Verletzungsgefahr zu minimieren. Gleiches gilt für das Säubern von Kaffeemühlen, die in Kaffeevollautomaten integriert sind.

Elektrische Kaffeemühle mit herausnehmbaren Mahlwerk
Bei einigen Kaffeemühlen lässt sich das Mahlwerk herausnehmen. So können Sie lose Rückstände einfach ausschütten und feste Kaffeebohnenreste mit einem Pinsel entfernen.

Mit einer Handkaffeemühle sind Sie unabhängig vom Stromnetz und können sich auch auf Reisen oder beim Camping über frisches Kaffeepulver freuen. Die Reinigung alter Modelle oder solcher, die im Retro-Stil gehalten sind, ist allerdings meist mit etwas Aufwand verbunden: Um ihr Mahlwerk zu erreichen, muss das Gehäuse auseinandergebaut beziehungsweise -geschraubt werden.

Moderne Handkaffeemühlen können je nach Bauweise relativ einfach gesäubert werden. Im Folgenden zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie eine gründliche Reinigung einer mechanischen Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk vornehmen können:

  1. Entfernen Sie den Bohnenbehälter (Hopper) beziehungsweise Trichter von der Kaffeemühle. Hierfür muss möglicherweise zuvor die Kurbel abmontiert werden.
  2. Wischen Sie das abgenommene Gefäß mit einem feuchten, fusselfreien Tuch ab. Sollte sich an den Innenseiten ein Fettfilm gebildet haben, können Sie für die Reinigung mildes Spülmittel verwenden.
  3. Entweder liegt das Mahlwerk bereits frei zugänglich unter dem Hopper oder Sie müssen zunächst weitere Schrauben entfernen, um es säubern zu können. Der Mahlkolben lässt sich oftmals entnehmen und so besonders gründlich reinigen.
  4. Die einzelnen Bestandteile des Mahlwerks können hervorragend mit einem Pinsel oder einer unbenutzten Zahnbürste von den Resten der Kaffeebohnen befreit werden.
  5. Spülen Sie alle Komponenten sorgfältig mit Wasser aus – sofern das Material darauf ausgelegt ist. Berücksichtigen Sie hierzu immer die Angaben des Herstellers, um etwaige Beschädigungen zu vermeiden. Hartnäckige Verschmutzungen entfernen Sie am besten mit einem weichen Schwamm und etwas Spülmittel.
  6. Trocknen Sie alle Teile Ihrer Kaffeemühle mit einem fusselfreien Tuch ab, bevor Sie diese wieder zusammensetzen. Alternativ können Sie die einzelnen Elemente über Nacht an der Luft trocknen lassen.
Kaffeemühlen-Reiniger Grindz
Hilft gegen Verschmutzungen am Mahlwerk: Kaffeemühlen-Reiniger

Vielleicht wurde Ihnen schon der Tipp gegeben, Ihre Kaffeemühle mit Reis zu reinigen. Das funktioniert grundsätzlich, ist aber immer mit einem Risiko verbunden:
Da Reiskörner sehr hart sind, kann dabei unter Umständen das Mahlwerk schneller verschleißen oder sogar beschädigt werden.

Deswegen sollten Sie sowohl mechanische als auch elektrische Modelle entweder wie beschrieben säubern oder zu einem speziellen Reinigungsgranulat für Kaffeemühlen greifen. Es wird häufig in der typischen Form von Kaffeebohnen produziert und besteht unter anderem aus Getreide und Körnern, die beispielsweise Kaffeeöle binden. Hierfür muss die Kaffeemühle nicht geöffnet werden, da das Granulat wie die Bohnen zermahlen wird.

2. Die Vorteile einer gut geputzten Kaffeemühle

Kaffeemühlen sind längst mehr als ein Geheimtipp unter Kaffeeliebhabern: Wie frisch die Bohnen gemahlen werden, ist ein entscheidender Faktor für den Geschmack des Heißgetränks. Zudem lassen sich die Küchenhelfer auf unterschiedliche Mahlgrade einstellen, sodass Ihnen für jede Kaffeespezialität das passende Pulver zur Verfügung steht. Doch um langfristig das Beste aus den Bohnen herauszuholen und ihre Kaffeemühle zu schonen, empfiehlt es sich, diese entsprechend oft zu säubern.

Handkaffeemühle aus Metall zwischen Kaffeebohnen
Perfekten Kaffeegenuss erleben Sie mit frischem Pulver aus einer sauberen Kaffeemühle.

Warum sollte ich meine Kaffeemühle reinigen?

Die Reinigung der Kaffeemühle kann nicht nur den Geschmack des Kaffees verbessern, sondern auch eine reibungslose Funktionsweise sicherstellen und die Lebensdauer der Mühle erhöhen.

Die in den Kaffeebohnen enthaltenen Öle und Fette bleiben teilweise auf den Innenseiten und dem Mahlwerk der Mühle zurück, wo sie einen dünnen Film bilden. Durch die Reaktion mit Sauerstoff können die Lipide allmählich ranzig werden und den Geschmack des frisch gemahlenen Kaffeepulvers negativ beeinflussen.
Bohnenreste können die Funktionsfähigkeit des Mahlwerks beeinträchtigen. Infolgedessen werden die Bohnen ungleichmäßig gemahlen und das Pulver fällt unter Umständen gröber aus, als es vom eingestellten Mahlgrad vorgesehen ist. Da eine regelmäßige Reinigung auch dem Verkanten von beweglichen Teilen wie Mahlscheiben und Schlagmessern vorbeugt, haben Sie so lange Freude an ihrer Kaffeemühle.

Wie oft sollte ich meine Kaffeemühle reinigen?

Als Faustregel gilt: Säubern Sie Ihre Mühle entweder einmal pro Woche oder jeweils nach dem Mahlen von etwa einem Kilogramm Kaffeebohnen.
Jedoch hängt die erforderliche Häufigkeit nicht zuletzt davon ab, wie oft Sie Ihre Kaffeemühle benutzen. Darüber hinaus spielt die Verarbeitung der Kaffeebohnen eine Rolle: Wenn Sie dunkle Röstungen bevorzugen, sollten Sie Ihre Kaffeemühle in kürzeren Zeitabständen reinigen, da solche Bohnen mehr Kaffeeöl enthalten als helle Sorten. Immer, wenn Sie einen dünnen Fettfilm auf den Innenseiten Ihrer Kaffeemühle erkennen, ist es in jedem Fall höchste Zeit, sie zu reinigen.

Gut zu wissen: Wir haben für Sie festgehalten, worauf Sie bei der Reinigung von Kaffeemaschine und Kaffeekanne achten sollten.

Verwandte Artikel

Redakteurin Julia Goetzl
Redaktionshinweise
Redaktion: Julia Götzl

Julia Götzl arbeitete während ihres Master-Studiums der Germanistik als freie Texterin für eine Tageszeitung. Danach wagte sie – noch in Düsseldorf – einen kurzen Ausblick in die Literaturvermittlung. Seit dem Ende ihres Volontariats ist sie fester Teil der Online-Redaktion.