Kaffee Lungo: ein italienischer Klassiker

Freunde des italienischen Kaffees sind mit einem Kaffee Lungo bestens beraten: Die Kaffeespezialität überzeugt durch einen intensiveren und aromatischeren Geschmack im Vergleich zu Filterkaffee. Wie die traditionelle Zubereitung erfolgt und wie sich ein Kaffee Lungo von anderen Kaffeearten unterscheidet, erfahren Sie im Folgenden.

1. Was ist ein Kaffee Lungo?

Aufgrund der größeren Wassermenge wird die Durchlaufzeit in der Kaffeemaschine verlängert, weswegen noch mehr Aromastoffe als bei einem Espresso freigesetzt werden. Das Ergebnis ist ein intensiver, vielfältiger Geschmack. Für einen Kaffee Lungo können in der Regel dieselben Kaffeebohnen wie für einen Espresso verwendet werden. Kaffeeliebhaber, die gerne Espresso trinken, kommen mit einem Kaffee Lungo also voll auf ihre Kosten.

Was ist der Unterschied zwischen Lungo, Espresso und Ristretto?

Lungo

  • Langer Espresso, da längere Durchlaufzeit als konventioneller Espresso
  • 70-100 ml Wasser auf 7 mg Kaffeepulver
  • Etwas bitterer Geschmack, da längerer Kontakt mit dem Kaffeepulver

Espresso

  • 30-40 ml Wasser auf 7 mg Kaffeepulver
  • Leckere, feste Crema
  • Basis für viele Kaffeespezialitäten wie beispielsweise Latte Macchiato

Ristretto

  • Kurzer Espresso
  • 15-20 ml Wasser auf 7 mg Kaffeepulver
  • Wenig Bitterstoffe, da nur kurzer Kontakt mit dem Kaffeepulver
  • Sehr stark und geschmacksintensiv

2. Kaffee Lungo zubereiten

Die Zubereitung eines Kaffee Lungo kann sowohl mit einer Espressomaschine als auch mit einem Kaffeevollautomaten erfolgen. Wie Sie am besten vorgehen, um einen intensiven, vollmundigen Geschmack zu erreichen, wird im Folgenden genau erklärt:

Lungo Zubereitung
Ein Kaffee Lungo ist schnell zubereitet.
  1. Ein Kaffee Lungo wird auf dieselbe Weise wie ein Espresso zubereitet, lediglich die Extraktionszeit wird verlängert. Dementsprechend werden etwa 7 mg frisches Kaffeepulver in die Siebträgermaschine gefüllt und dort angedrückt (sogenanntes „Tampern“).
  2. Im Anschluss wird Wasser aus der Brühgruppe gelassen und der Siebträger in die Brühgruppe eingehängt.
  3. Durch Betätigung einer Taste beziehungsweise eines Hebels gelangt der Kaffee in die vor der Maschine platzierte, vorgewärmte Taste.
  4. Während die Durchlaufzeit bei einem Espresso nur etwa 30 Sekunden beträgt, ist sie bei einem Kaffee Lungo 50 bis 60 Sekunden lang.
Tipp: Alternativ können Sie einen Espresso mit etwa 30 Milliliter heißem Wasser zu einem Kaffee Lungo verdünnen.

Alle Kaffeevollautomaten anzeigen


Welche Bohnen eignen sich für einen Kaffee Lungo?

Für einen Kaffee Lungo können Sie sowohl Arabica- als auch Robusta-Bohnen verwenden. Bei Robusta-Bohnen gibt es trotz der längeren Durchlaufzeit für gewöhnlich keine negativen Beeinträchtigungen im Geschmack. Doch auch 100 Prozent Arabica-Bohnen in bester Qualität sind denkbar. Hier gilt es, so viele verschiedene Sorten wie möglich auszuprobieren – der individuelle Geschmack ist bei einem Kaffee Lungo sehr entscheidend.
Lungo Kaffeekapseln
Auch mit Kaffeekapseln lässt sich ein aromatischer Kaffee Lungo zubereiten.

Auch mit einer Kaffeekapselmaschine kann ein Kaffee Lungo zubereitet werden. Hierfür benötigen Sie lediglich spezielle Kaffeekapseln, welche die Bezeichnung „Lungo“ aufweisen. Dazu gehören unter anderem die Sorten Fortissio, Linizio, Vivalto und Envivo von Nespresso. Die Kaffeekapsel muss in die dafür vorgesehene Öffnung gegeben werden, woraufhin im Anschluss die „Lungo“-Taste betätigt beziehungsweise manuell die Wassermenge von 70 bis 100 Millilitern festgelegt wird.

Alle Espressomaschinen anzeigen


Haben Lungo-Kapseln mehr Koffein als Espresso-Kapseln?

Nein, der Koffeingehalt ist identisch. Lediglich in der verwendeten Wassermenge unterscheiden sich die beiden Heißgetränke.

Mit einem Kaffee Lungo lassen sich außerdem viele weitere Kaffeespezialitäten und Desserts zubereiten. Dazu zählen unter anderem:

Verwandte Artikel

Redakteurin Sybille Schäftner
Redaktionshinweise
Redaktion: Sybille Schäftner

Sybille Schäftner lebt und arbeitet in Köln. Bereits während ihres Studiums der Medienkulturwissenschaft und Musikvermittlung unterstützte sie das Redaktions-Team bei der inhaltlichen Gestaltung der Website sowie der Pflege der Social-Media-Auftritte und des firmeneigenen Blogs. Seit ihrem Abschluss als Bachelor of Arts ist sie in Vollzeit in der Online-Redaktion tätig.