Paragon: Es gibt für alles eine App – aber wo kommen die Apps eigentlich her?

Kennen Sie die Situation? Sie sitzen vor dem Fernseher und lassen sich von der netten Apple-Werbung berauschen, die für ihr iPhone mit dem Slogan: „Es gibt für alles eine App!“ wirbt. Schön und gut, doch wo kommen die Apps (witziges Wortspiel übrigens, denn App kann sowohl von dem Firmennamen Apple, als auch von dem umgangssprachlichen englischen Wort Application, was soviel wie Programm bedeutet, hergeleitet werden und in beiden Fällen würde es Sinn machen) eigentlich her? Wer erstellt sie und gab es so was schon vorher?

Die Antwort lautet: Ja. Apps sind nicht viel mehr als Softwares, die nun nicht mehr nur auf den Computer geladen werden, sondern eben auch auf das Handy. So hat sich die Bandbreite der nützlichen Softwares natürlich mehr als verdoppelt, da man unterwegs einen viel größeren Bedarf an nützlichen Software-Programmen hat als zu Hause. Die Wasserwaage für unterwegs beispielsweise, das Telefonbuch und das Diktiergerät – Dies sind alles Software-Programme, also sprich: Apps, die unterwegs unglaublich nützlich sind, zu Hause auf dem Computer jedoch nicht unbedingt benötigt werden. Ein Unternehmen, welches solche und andere Softwareprogramme zum Verkauf und Download bereitstellt, ist die Paragon Software Group. Für gängige Betriebssysteme wie MS Windows und Mac OS, doch auch für Mobiltelefone und PDAs, wie das BlackBerry und das iPhone, wird hier Software zum Verkauf angeboten und kann direkt auf den Computer gedownloadet werden. Doch die Paragon Software Group ist nicht nur einfach eine Plattform, auf der die Software angeboten wird. Paragon beschäftigt auch eine große Anzahl qualifizierter Spezialisten, die sich darum kümmern, dass Paragon selbst Software erstellt. Dazu muss geforscht werden, Marktforschung betrieben werden, programmiert und natürlich die Software designt werden. Für unsere Apps bedeutet das, dass die eine oder andere App von Paragon entwickelt und auf den Markt gebracht wurde. Die hohe Qualifikation der Paragon Software Group zeigt sich vor allem in der Anzahl hochrangiger Partner, mit denen Paragon zusammenarbeitet. Dazu zählen unter anderem Microsoft, Acer, Nokia, Samsung, Siemens, Sony, T-Mobile, Toshiba, Motorola und viele weitere.

Da liegt Paragon mit seinem englischen Firmennamen, der soviel wie das Ideal der Vollkommenheit bedeutet, schon mal gar nicht schlecht. Denn Perfektion und Qualität stehen hier hoch im Kurs. Interesse geweckt? Auf http://www.penreader.com gibt es viele weitere Informationen und natürlich Software bis zum Abwinken.