O.C. California - Die Serie

Der 16-jährige Ryan Atwood kommt aus dem ärmeren Stadtteil Chino und ist in schwierigen Verhältnissen aufgewachsen. Er droht, wie sein älterer Bruder, komplett auf die schiefe Bahn zu geraten. Nachdem er bei einem Autodiebstahl erwischt und zu drei Jahren auf Bewährung verurteilt wird, schmeißt ihn seine Mutter von zu Hause raus. Sein Pflichtverteidiger Sandy Cohen bewahrt ihn vor dem Gefängnis und nimmt ihn bei sich zu Hause in den noblen Vorort Newport Beach, Orange County (The O.C.) auf. In Newport Beach scheint alles und jeder perfekt zu sein. Doch Ryan stellt schnell fest, dass sich hinter der Fassade des idyllischen Paradieses Eifersucht, Betrug und Intrigen verbergen. O.C. California (Originaltitel: The O.C.) ist eine amerikanische Dramaserie von Josh Schwartz und war einer der einträglichsten Serien der Jahre 2003/2004. The O.C. steht für den Bezirk Orange County in Kalifornien südlich von Los Angeles, in dem die Handlung der Serie stattfindet. Die erste Episode von OC Califonia wurde in den USA am 5. August 2003 ausgestrahlt und wurde auf Anhieb ein Publikumsrenner. Insgesamt wurden vier Staffeln von The O.C. produziert. Die erste Staffel OC California wurde in Deutschland im Januar 2005 auf Prosieben ausgestrahlt.

Musik aus O.C. California

O.C. California hat sich als Sprungbett ins Musikgeschäft für Newcomer und Nachwuchsmusiker hervorgebracht. Allein der OC California Titelsong „California“ von Phantom Planet hat weltweit die Charts gestürmt und ist heute immer noch im Radio zu hören. Die Macher von O.C. California erhielten massenhaft Anfragen und Demo-Tapes von Bands, die in der Serie laufen wollten. Die musikalische Umsetzung übernahm Alexandra Patsavas, die auch u.a. bei Grey’s Anatomy, Gossip Girl und Private Practice für die Umsetzung zuständig war. Alexandra Patsavas und der Regisseur Josh Schwartz zeigten ein großartiges Gespür für die Auswahl zwischen bekannten Indie-Größen, wie The Killers und Keane, und unbekannten Künstlern und Geheimtipps.

Die sechs Soundtracks „O.C. California: Music from the O.C.“ bieten eine hohe musikalische Qualität und eine außergewöhnliche Zusammenstellung. Für die Macher von The O.C. wäre es ohne Weiteres möglich gewesen, noch mehr etablierte Bands auf den Compilations unterzubringen. Doch die Auswahl unabhängig der Popularität von den Künstlern und den Musikgruppen getätigt. Die Zusammenstellungen überraschen mit Musikern und Bands aus dem Untergrund. Die Stärke der O.C. California Soundtracks ist die Integration von überwiegend Newcomern neben einer Handvoll großer Namen.

O.C. California - Die Stars von The O.C.

OC California Buch 4 Die jungen Schauspieler waren zuvor nur in kleinen Filmen oder Serien zu sehen, doch der Erfolg von O.C. California verhalf den Darstellern zum internationalen Durchbruch und machte sie innerhalb kürzester Zeit zu Stars.

Marissa Cooper (Mischa Barton) entwickelte sich schnell zum Publikumsliebling der Kultserie. Für diese Rolle gewann Mischa Barton mehrmals den Teen Choice Award. Mischa Barton wurde als neuer Star gefeiert. Mittlerweile ist es allerdings wieder was ruhiger um sie geworden und sie spielte in eher unbekannten Filmen wie „Virgin Territory“ und „Assassination of a Highschool President“ mit.

Durch seine Hauptrolle als Ryan Atwood hat Ben McKenzie sich mit seiner ersten größeren Rolle einen Namen gemacht. Bereits während seiner Zeit bei O.C. California spielte Ben McKenzie u.a. in dem Kinofilm „88 Minuten“ mit. Nachdem O.C. California eingestellt wurde, wurde es erstmal ruhig um Ben McKenzie. Doch seit 2009 ist er in einer Hauptrolle in der amerikanischen Serie „Southland“ zusehen und soll in einer Verfilmung des Stanford-Experiments eine Rolle haben.

Die Rolle der zickigen Summer Roberts war zu Beginn nur als Nebencharakter geplant, doch Rachel Bilson spielte sich in die Herzen der Zuschauer. Ab der Mitte der ersten Staffel von O.C. California gehörte Summer zu den Hauptrollen. Bereits 2005 hatte Rachel Bilson ihren ersten Kinoauftritt. Sie spielte die Hauptrolle in dem Liebesdrama „ Der letzte Kuss“. Zuletzt war sie in „Jumper“ auf der Kinoleinwand zusehen. Momentan arbeitet sie an weiteren Produktionen.

Auch Adam Brody wurde durch seine Rolle in O.C. California international berühmt. Dort spielte er die Rolle des zynischen Seth Cohen. Seine erste Kinohauptrolle hatte er in dem Film „In the land of Women“ neben Meg Ryan. Davor war er schon in kleineren Rollen in den Kinofilmen „Mr. and Mrs. Smith“, „The Ring“ und „Thank you for Smoking“ zu sehen.

Die Popularität von O.C. California und den Darstellern spiegelt sich auch in der Anzahl an Foren, Fanclubs und Infoseiten mit Episodenführer wider, wie zum Beispiel tv-serie.org und fernsehserien.de.