Eintöpfe: Winterglück und Partyrenner

Nach dem Winterspaziergang rein ins Warme und genüsslich eine dicke Erbsensuppe mit Würstchen löffeln. Oder auf der Party zu später Stunde ein feuriges Chili con carne, das zu neuer Energie verhilft. Eintöpfe wärmen Körper und Seele gleichermaßen. Und praktisch sind sie auch: Was die Küche hergibt, wird hineingeschnippelt, würzen, umrühren, fertig!

Alles in einem Topf – zunächst ohne Namen

Zu Zeiten offener Lagerfeuer mit einem Kessel darüber, blieb den Menschen meist nichts anderes übrig, als alles in einem Topf zu kochen. Auch später hatten Normalbürger in der Regel keine große Auswahl an Lebensmitteln, weshalb häufig „Einheitsbrei“ serviert wurde.

So selbstverständlich Ein-Topf-Gerichte über Jahrhunderte waren, gab es doch keinen Namen für dieses Essen. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts kam das Wort „Eintopf“ auf und wurde seitdem zumindest im deutschen Sprachraum für dicke, deftige Suppen verwendet, die eine komplette Mahlzeit bilden.

Warum wir Eintöpfe lieben

Es gibt viele Gründe, Eintöpfe zu lieben. Eintöpfe kochen geht kinderleicht und alles ist erlaubt. In den Pott kommen alle erdenklichen Zutaten, je nach Geschmack und vorhandenen Vorräten. Ein vorzügliches Reste-Essen also. Zudem lässt Eintopf sich gut vorbereiten und problemlos lagern, einfrieren und wieder aufwärmen. Beim Durchziehen gewinnt er sogar noch an Geschmack.

Was gehört rein?

  1. Hülsenfrüchte: Eine wichtige Grundlage für Eintopfgerichte. Die preiswerten Sattmacher schmecken lecker und liefern hochwertiges Eiweiß.
  2. Gemüse: Sie geben Farbe und liefern Nährstoffe. Typisch für Eintöpfe sind die klassischen winterlichen Wurzel-, Knollen- und Kohlgemüse wie Möhren, Steckrüben, Sellerie, Rote Bete, Wirsing oder Rosenkohl.
  3. Getreideprodukte: Neben Kartoffeln sorgen auch Getreideprodukte wie Nudeln, Graupen, Klöße oder Brot für sämige Konsistenz und Sättigung.
  4. Fleisch oder Wurst: Geräuchertes oder Gepökeltes, Fleischwürfel, Speck, Mett, Würste, Hack oder Kasseler verleihen einem Eintopf meist den beliebten deftig-würzigen Geschmack.
  5. Fisch: Nicht so verbreitet, aber auch reizvoll und mal was anderes.

Dazu etwas Brühe, Kräuter und Gewürze, fertig ist das dampfende Leibgericht.

Die Klassiker unter den Eintöpfen

Erbsensuppe

Erbsensuppe kennt wohl jedes Kind, püriert oder mit ganzen Erbsen, am liebsten mit Würstchen. Erbsensuppe wird meist aus getrockneten Erbsen zubereitet, die im Vorratsschrank nie fehlen sollten. Der Klassiker lässt sich aber auch mit frischen Erbsen zubereiten oder mit ungewöhnlichen Gewürzen oder exotische Zutaten variieren.

Linseneintopf

Linseneintopf kann aus gelben oder braunen Linsen gekocht werden. Suppengrün und Speck sorgen für die würzige Note. Abgeschmeckt wird meist mit Essig und etwas Zucker. Linseneintopf kann aus gelben oder braunen Linsen gekocht werden. Suppengrün und Speck sorgen für die würzige Note. Abgeschmeckt wird meist mit Essig und etwas Zucker.

Rote Linsen eignen sich prima für asiatische oder arabisch angehauchte Linseneintöpfe oder wenn es schnell gehen soll.

Chili con carne

Chili con carne gilt als DER Partyklassiker. Wie der Name schon sagt, zählen Chilischoten und Fleisch zu den Grundzutaten. Hierzulande wird üblicherweise Hack verwendet. Auch Kidneybohnen und Tomatenpüree gehören dazu. Wer mehr Gemüse möchte, greift gerne zu Mais, Zwiebeln oder Möhren.

Gulaschsuppe

Gulaschsuppe heißt bei uns die ursprüngliche Form des ungarischen Gulyás (Gulasch). Sie besteht im Wesentlichen aus angebratenem Fleisch, Paprika und Zwiebeln. Kartoffeln, Sahne oder Rotwein können die reichhaltige Suppe ergänzen. Knoblauch, Paprikapulver und etwas Kümmel runden den kräftigen und leicht scharfen Geschmack ab.

Variationen nach eigenem Gusto

Unendliche Vielfalt und reichlich kreativer Spielraum, machen Eintöpfe zu einem Genuss für jeden Geschmack. Ob in deftiger Variante mit reichlich Fleisch, Kartoffeln und Hülsenfrüchten oder in leichter Form mit mehr Gemüse. Vegetarier können Fleisch und Wurst durch mehr Hülsenfrüchte und Gemüse ersetzen. Geröstete rote Linsen oder Erdnüsse peppen solche Eintöpfe mit einer nussig-aromatischen Komponente auf. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, denn es gilt die Devise: Alles geht, Hauptsache Ihnen schmeckt’s!

Wenn es mal ganz schnell gehen soll: Probieren Sie doch mal unsere leckeren real Quality Eintöpfe. Zum Beispiel den real Quality Erbseneintopf, den Grüne-Bohnen-Eintopf oder unser pikant-würziges Chili Con Carne.