Sport mit der Spielekonsole

Spielekonsole, Sport

Computer und Spielekonsolen machen den Nutzer träge, so der Vorwurf. Doch Bewegungsspiele und Sportprogramme sollen die User zu sportlichen Aktivitäten animieren. Der Vorteil: Man muss keinen Fuß vor die Tür setzen, keine Trainingszeiten beachten und auch das Wetter spielt keine Rolle. Zudem locken lustige Spiele, spannende Abenteuer oder Lob vom virtuellen Fitnesstrainer. Das macht auch Computerfans und Sportmuffeln Spaß. Erfahren Sie hier, welche Konsolen für wen geeignet sind und wie sinnvoll das Training ist.

Sport zu Hause: Welche Spielekonsolen sind geeignet?

Der Markt der Spielekonsolen wird nach wie vor von den Produkten drei großer Anbieter dominiert: Nintendos Wii, Microsofts Xbox und Sonys Playstation. Alle drei Anbieter haben den Trend zu Bewegung, Sport und Action längst aufgegriffen und bieten entsprechende Geräte und Spiele bzw. Programme an. Doch welche Konsole passt am besten für welchen Bedarf?

Wii von Nintendo

Die Spielekonsole Wii hat eine schmale Sensorleiste, die am Bildschirm (Fernseher oder Computer) platziert wird. Man spielt mit einem Controller, der einer schlanken Fernbedienung gleicht. Wer echtes Sport-Feeling wünscht, kann den Controller z. B. in speziell angebotene Tennis- oder Golfschläger integrieren.

Marken Fernseher aus dem real,-Onlineshop:

Die mit dem Controller ausgeführten Bewegungen werden auf eine Figur auf dem Bildschirm übertragen. Meist reichen bereits kleinere Bewegungen oder kurze Impulse mit dem Controller aus, wodurch auch das Spielen im Sitzen möglich ist, was sich z. B. Seniorenheime zunutze machen.

Als nützliches Zubehör für Sportfans erweist sich das Wii Balance Board. Mit ihm kann man beispielsweise Gleichgewichts- und Yogaübungen trainieren. Es registriert auch Lauf- und Tanzschritte oder Spielbewegungen und lässt sich dadurch vielseitig einsetzen.

Wii-Programme:

Auf der Wii laufen vor allem die von Nintendo selbst entwickelten Programme und Spiele. Das beliebte Wii Sports Resort bietet vielfältige Sport-Spiele, von Klassikern wie Bowling, Golf oder Tischtennis über Schwertkämpfe bis zu Bogenschießen und Wakeboard fahren. Wii Party enthält 80 lustige Bewegungsspiele, die mit bis zu vier Leuten gespielt werden können. Wer es gerne sportlicher möchte, findet im Programm Wii fit plus mit Balance Board richtige Fitness-Programme, Yoga- und Tanzübungen sowie zahlreiche Sport-Disziplinen.

Vorteile der Wii: Die Wii ist am stärksten auf sportliches Training ausgelegt. Wer ernsthaft trainieren und nur ab und zu mal spielen möchte, kommt hier am ehesten auf seine Kosten. Die Wii ist zudem einfach zu bedienen und auch Anfänger kommen schnell damit zurecht.

Nachteile der Wii: Die Wii verfügt über eine relativ einfache Grafik und auch Ton- und Bildqualität können nicht mit den anderen Konsolen mithalten. Spielbegeisterte finden hier nur ein eingeschränktes Spieleangebot mit weniger Adventure-Spielen.

Xbox 360 Kinect von Microsoft

Die Xbox 360 ist bei Gamern sehr beliebt und für ihre Bedürfnisse ausgelegt. Mit dem Kinect-Sensor wird sie zudem zu einem interessanten Gerät für Sport und Bewegungsspiele. Der relativ große Kinect-Sensor enthält mehrere Kameras, die Bewegungen der Spieler aufzeichnen und auf den Bildschirm übertragen. So müssen die Spieler keinen Controller in der Hand halten, sondern steuern ihre Figur nur durch Sprachbefehle und Bewegungen.

Xbox-Programme:

Für die Xbox gibt es zahlreiche Spiele sowie Bewegungs- und Adventure-Games. Sportlich Interessierte finden hier mit Your shape Fitness Evolved ein gutes Fitnessprogramm. Es bietet vielfältige und anspruchsvolle Übungen. Laut Stiftung Warentest kommt man bei Kinect Sports durchaus etwas aus der Puste. Die sechs Sportspiele Fußball, Volleyball, Athletik, Bowling, Boxen und Tischtennis können allein oder zu zweit gespielt werden. Mit Dance Central oder Zumba Fitness können sich auch Tanz-Fans körperlich verausgaben. Für alle, die es lieber spielerisch mögen, gibt es Game Party in Motion mit 16 Party- und Familienspielen. Liebhaber spannender Abenteuer geraten bei Kinect Adventures in Bewegung, wo den Spieler 20 knifflige Situationen in exotischer Kulisse erwarten.

Vorteile der Xbox: Die relativ präzise Steuerung ohne Controller empfinden die meisten Nutzer als größten Vorteil. Zugleich bietet die Xbox eine gute Grafik. Mit ihrer guten Sound- und Bildqualität macht sie das Abspielen von Musik und DVDs sowie das Anschauen von Fotos ebenfalls zum Genuss. Spielefreaks, die sich auch gerne bewegen möchten, finden hier ein vielseitiges Spiel-, Sport- und Unterhaltungsangebot.

Nachteile der Xbox: Die Xbox benötigt relativ viel Platz – einmal für die Box selbst, zusätzlich aber auch für den Kinect-Sensor. Vor dem Bildschirm muss dann außerdem noch ausreichend Raum für Bewegung bleiben.

Playstation 3 Move von Sony

Um die Playstation 3 (PS3) für Sport und Bewegungsspiele fit zu machen, benötigt man das Zubehör Move. Dies besteht ähnlich wie bei der Wii aus einem Controller, auf dem bei Sony eine leuchtende Kugel mit mehreren Sensoren sitzt. Aufgenommen werden die Controller-Bewegungen durch eine kompakte Kamera, die in der Nähe des Bildschirms positioniert wird. Der Controller muss zunächst auf den jeweiligen Spieler kalibriert werden, erlaubt dann aber eine besonders präzise Übertragung der Bewegungen auf den Bildschirm.

PS3-Programme:

Für die PS3 ist ein großes Angebot an Programmen verfügbar. Sport-Fans erleben bei Sports Champion eine besonders naturgetreue Nachahmung vieler sportlicher Spiele wie Tischtennis, Golf oder Bogenschießen. Bei Get fit with Mel B fungiert das gleichnamige Spice Girl als Fitnesstrainerin, die 200 Fitness- und Aerobic-Übungen sowie Ernährungstipps parat hat. EA Sports Active 2 ermöglicht kontrolliertes Fitnesstraining mit Pulsmesser und zusätzlichen Bewegungssensoren. Freunde von Spielen und Action finden eine riesige Auswahl verschiedenster Programme. Start the Party bietet z. B. 20 kinderleichte Party- und Familienspiele.

Vorteile der PS3: Die akkurate Steuerung, die sogar Drehungen der Hand recht präzise wiedergibt, begeistert Sportler und Gamer gleichermaßen. Ebenso trägt die gute Bild- und Tonqualität zu einem realitätsnahen Spielspaß bei. So ist die PS3 auch prima geeignet, um Musik zu hören und Filme oder Fotos anzuschauen. Hinzu kommt die umfangreiche Auswahl an erhältlichen Programmen. Das macht die PS3 zur vielseitigsten Konsole.

Nachteile der PS3: Wer nur ein bisschen Sport treiben möchte, für den ist diese Konsole ein teurer Spaß. Vor dem Start nimmt die Kalibrierung des Controllers auf die Spieler einige Zeit in Anspruch. Und durch den engen Winkel der Kamera können maximal zwei Spieler zeitgleich spielen.

Wie fit macht Sport an der Spielekonsole?

Sport-, Party- und Abenteuerspiele machen vor allem Spaß und motivieren auch Sportmuffel, vom Sessel aufzustehen und sich zu bewegen. Aus medizinischer Sicht sind die Spiele etwa mit einem Spaziergang zu vergleichen. Also kein echtes Training, aber Kreislauf und Atmung kommen etwas in Schwung und die Muskulatur wird ein bisschen beansprucht. Das ist auf jeden Fall besser, als untätig vor Glotze, Computer oder Konsole zu hocken. Und Spaß an der Bewegung ist vielleicht der erste Schritt zu weiteren sportlichen Aktivitäten.

Untersuchungen zeigen, dass nur die richtigen Sport- und Fitnessprogramme einen gewissen Trainingseffekt erzielen. Um wirklich etwas zu erreichen, darf man jedoch nicht schummeln und muss die Übungen korrekt und regelmäßig ausführen. Ungeübte sollten aufpassen, dass sie sich nicht falsch belasten. Auf jeden Fall sollte vor dem Start ausreichend Platz geschaffen werden, um Verletzungen zu vermeiden und das Mobiliar zu schonen.

Wie stark die körperliche Belastung ist, merkt eigentlich jeder selbst. Einigermaßen sportlich wird es erst, wenn Sie anfangen zu schwitzen und schneller zu atmen. Um einen Trainingseffekt zu erzielen, sollten Sie mindestens eine halbe Stunde bei dieser Belastung trainieren, jedoch so, dass Sie sich noch unterhalten können, ohne völlig aus der Puste zu geraten.

Übrigens können an der Konsole neben Ausdauer und Kraft auch durchaus Gleichgewicht, Geschicklichkeit und Koordination trainiert werden. Das heißt allerdings noch lange nicht, dass Sie die Konsolen-Sportart auch im echten Leben beherrschen. Dafür empfiehlt sich doch der Besuch eines realen Trainings im Sportverein oder Fitnessstudio.