Ostereier mit Kindern bemalen: Vorbereitungen und Techniken

Das Osterfest steht vor der Tür – und seit Generationen haben Kinder besonders große Freude daran, Ostereier selbst zu bemalen. Eine kleine Anleitung, wie Sie mit Ihren Kindern gemeinsam die schönsten Ostereier herstellen können, kommt vielen Eltern deshalb sehr gelegen

Ostereier: Aus einem Brauchtum wird ein Spaß für Kinder

Auch wenn die Anfänge dieser Tradition im Dunkeln liegen, fest steht, dass der Brauch, zu Ostern Eier bunt einzufärben, weit in die Geschichte zurückreicht. Das Ei steht in der europäischen Kultur für Erneuerung und für die Auferstehung. Erste schriftliche Zeugnisse über gefärbte Ostereier wurden aus dem 16. Jahrhundert überliefert. Die wohl wertvollsten und berühmtesten Eier der Welt gestaltete der russische Goldschmied Carl Peter Fabergé. Im Auftrag Alexanders III. fertigte er 1885 das erste Fabergé-Ei, das der russische Zar seiner Gattin Maria Fjodorowna schenkte. Bis 1917 entstanden weitere 49 schmuckvolle Ostereier. Heute wissen Kunsthistoriker, wo sich der Großteil der insgesamt 50 Eier befindet. In wessen Besitz sich die übrigen befinden, ist unbekannt.

Die Vorbereitungen: das Ausblasen der Eier

Wenn Sie mit Ihren Kindern ausgeblasene Ostereier bemalen wollen, die Sie zur Dekoration verwenden möchten, blasen Sie die Eier am besten schon einige Zeit, bevor Sie mit dem Anmalen beginnen wollen, aus. Der schwierigste Teil ist dann geschafft und Sie können sich gemeinsam mit Ihrem Kind ganz auf das Bemalen der Eier konzentrieren.

Und so funktioniert es:
  1. Waschen Sie die Eier sorgfältig, vor allem, um eine Infektion mit Salmonellen zu vermeiden. Auch Ihre Hände sollten Sie im Anschluss gründlich reinigen ebenso wie Ihren Arbeitsplatz.
  2. Entfernen Sie die natürliche Fettschicht des Eis mit Essig oder Spülmittel, damit die Farben später haften bleiben können.
  3. Stechen Sie das Ei oben und unten an, zum Beispiel mit einem Schaschlikspieß. Mit einem Kreuzschraubenzieher können Sie dann das Loch am stumpfen Ende des Eis auf ca. einen halben Zentimeter Durchmesser vergrößern.
  4. Blasen Sie das Ei über einer Schüssel aus, indem Sie in das kleine Loch am spitzen Ende blasen – so lange, bis Eiweiß und Dotter vollständig in die Schüssel geflossen sind. Sollte der Dotter nicht ausfließen, stechen Sie ihn einfach auf.
  5. Säubern Sie das Ei, indem Sie es mit dem größeren Loch zuerst in eine Schüssel mit Wasser halten und am kleinen Loch saugen, bis das Ei etwa halb mit Wasser gefüllt ist.
  6. Halten Sie beide Löcher zu, schütteln Sie das Ei, vorsichtig, bis sich eventuelle Reste gelöst haben und lassen Sie das Wasser ablaufen. Wiederholen Sie diesen Vorgang so lange, bis das Ei von innen vollständig sauber ist.
  7. Jetzt müssen die Eier nur noch trocknen, um später bemalt werden zu können – am besten in einem Eierkarton.

Eier bemalen – für Kinder ist dies die größte Freude

Wenn die Eier vollständig trocken sind, kann es so richtig losgehen:

  1. Setzen Sie das Ei zunächst auf einen Holzspieß, den Sie z. B. in einen Styroporblock, einen Steckschwamm oder in stabile Knetmasse stechen.
  2. Danach kann das Ei bemalt werden, ohne dass man es in die Hand nehmen muss. Das Ei auf dem Holzspieß können Sie mit etwas Knete stabilisieren.
  3. Bei der Bemalung der Ostereier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Jüngere Kinder können dazu einen Filzstift verwenden, ältere Kinder können mit einem Pinsel Wasser- oder Acrylfarben auftragen. Ornamente sind genauso möglich wie Hasen, Küken oder Blumen.
  4. Sie können Ihr Kind selbstverständlich auch unterstützen, indem Sie mit einem dunklen Filzstift Formen vorzeichnen, die Ihr Kind dann ausmalen kann.
  5. Denken Sie daran, dass es für Kinder anfangs schwierig sein kann, mit den zerbrechlichen Eiern zu arbeiten. Planen Sie deshalb bei der Vorbereitung mit ein, dass das eine oder andere Ei zu Bruch gehen kann.

Mit den bunten Eiern für Ostern dekorieren

Sind die Eier fertig verziert, können Sie sie als Teil Ihrer Osterdekoration verwenden. Dazu umwickeln Sie einfach halbe Streichhölzer mit einem doppelt gelegten Stück Faden und stecken jeweils eines durch das kleinere Loch an der Spitze des Eis. An dem Faden lassen sich die Eier dann leicht aufhängen, beispielsweise in einem blühenden Osterstrauch. Darüber hinaus lassen sie sich nach Belieben in Vasen dekorieren und zum Beispiel in Verbindung mit Ostergras. Vergessen Sie auch den Frühstückstisch am Ostersonntag nicht: Bunte Eier auf dem Tisch sind ein schönes Highlight. Kinder haben so auch die Möglichkeit, den Großeltern oder Freunden ihre fertigen Werke aus der Nähe zu zeigen. Verbringen Sie mit der neuen Dekoration ein schönes Osterfest im Kreis der Familie.