Alleinerziehende Mütter: Worauf Sie achten sollten

Alleinerziehende Mütter

Bei vielen Menschen steht die Familie an erster Stelle und die Zeit mit den Kindern ist kostbar. Dies gilt natürlich auch für alleinerziehende Elternteile. Gründe, warum Mütter ihr Kind allein erziehen, gibt es viele - möglicherweise ging die Partnerschaft in die Brüche, die Eltern haben sich einfach auseinander gelebt oder es ereignete sich ein tragischer Unfall. Elternteile, die ein Kind allein großziehen, tragen besonders viel Verantwortung und möchten den Kleinen häufig Vater und Mutter zugleich sein. Je nach Alter der Kinder kommt auf alleinerziehende Mütter eine große Belastung zu: Sie müssen für ihre Kinder da sein, sind außerdem häufig berufstätig - und wollen natürlich ein möglichst erfülltes und abwechslungsreiches, soziales Leben führen.

Diese Fülle an Aufgaben kann viel Stress bedeuten, weshalb es hilfreich ist, sich regelmäßig einen Moment der Ruhe zu gönnen und den Alltag zu strukturieren. Wer kleine Dinge wie die Einkäufe effektiv plant, kann Zeit sparen und diese stattdessen mit den Kindern verbringen. Um dem Kreislauf aus Stress und Überforderung zu entgehen, sollten Sie feste Termine einbauen, an denen für Sie selbst der Spaß im Vordergrund steht. Dies kann der Besuch im Fitnessstudio, ein Kinoabend mit der besten Freundin oder ein ausgiebiger Einkaufsbummel sein. Darüber hinaus sollten sich alleinerziehende Mütter Verwandte oder Freunde suchen, die sie gezielt unterstützen. Nicht zuletzt sollten sich alleinerziehende Mütter auf mögliche Fragen der Kinder vorbereiten, die schwer zu beantworten sind. Mit ein paar einfachen Tipps erklären Sie Ihrem Kind kindgerecht, warum Sie alleinerziehend sind und lernen, Ihren Alltag sinnvoll zu planen.

Alleinerziehende Mütter: Ein Terminplaner für den Alltag

Auch wenn es banal klingen mag: Ein gut strukturierter Tagesablauf erspart Ihnen viel Stress. Nehmen Sie sich einen Abend in der Woche Zeit, um die kommenden Tage zu planen. So haben Sie die beruflichen Verpflichtungen, die Termine des Kindes und den Besuch bei den Großeltern oder dem Vater jederzeit im Blick. Vielen hilft es, diese Informationen schriftlich zu fixieren. Gerade ein großer Wandkalender in der Küche ist hierfür sehr gut geeignet.

Alleinerziehende Mütter beschleicht häufig das Gefühl, dass sie alles allein erledigen müssen, um für ihr Kind stark zu sein - dabei gibt es Hilfe, die den Alltag erheblich erleichtern kann. Wer ein gutes Verhältnis zu den Großeltern hat, darf diese gern in die Tagesplanung einbeziehen. Vielleicht haben sie Zeit, das Kind vom Kindergarten abzuholen und zu beaufsichtigen, während Sie arbeiten. Die Kinder sind so den ganzen Tag von Familienmitgliedern umgeben und lernen feste Strukturen kennen. Mit einem gut strukturierten Alltag helfen alleinerziehende Mütter vor allem dem Kind. Es hat so jeden Tag feste Bezugspersonen und weiß, dass es immer gut versorgt und sicher ist. Gerade Kindern von alleinerziehenden Elternteilen fällt es oft schwer, Vertrauen zu außenstehenden Personen aufzubauen, sodass der enge Kontakt zu den Großeltern besonders wichtig ist.

Die Zeit nach der Arbeit sollten alleinerziehende Mütter hingegen intensiv mit den Kindern verbringen. Gemeinsame Spielzeiten und das Abendessen sollten als fester Bestandteil des Alltags in die Planung aufgenommen werden. Hier haben Sie ausreichend Gelegenheit, sich mit den Kindern auszutauschen und nach ihrem Tag zu fragen, bevor die Kleinen zu Bett gehen. Die Zeit in der gewohnten Umgebung genießen Kinder sehr, da sie sich hier sicher und geborgen fühlen. Beschließen Sie den Tag mit einem Ritual, zum Beispiel mit dem Vorlesen einer Geschichte zum Einschlafen.

Die freie Zeit am Abend sollten Mütter wiederum für sich nutzen. Mit einem gutem Buch oder der Lieblingsserie können Sie wunderbar abschalten und den Tag Revue passieren lassen.

Alleinerziehende Mütter: Freizeit mit Kind

Da die gemeinsame Freizeit mit der Mutter für Kinder sehr wichtig ist, sollte sie ebenfalls in den Planungen vorkommen. Tragen Sie diese Zeit in Ihrem Terminkalender ein und überlegen Sie, was Sie unternehmen wollen. Ein Ausflug an der frischen Luft und der Besuch einer Spielgruppe sind bei Kindern und alleinerziehenden Müttern gleichermaßen beliebt.

In Spielgruppen können die Kleinen mit Gleichaltrigen und ihrer Mutter spielen - und Sie sich mit den anderen Müttern austauschen. So haben Kinder und Mütter die Möglichkeit, soziale Kontakte zu knüpfen und verbringen zugleich Zeit zu zweit. Auch ein Spiele- oder Basteltag ist für Mutter und Kind eine schöne Freizeitbeschäftigung. Durch den Kontakt zu den anderen Kindern werden die Kinder sich fragen, warum andere Kinder einen Vater haben und als Familie zusammen wohnen. Seien Sie Ihrem Kind gegenüber ehrlich und erklären Sie ihm, warum Sie nicht mit dem Vater zusammen leben. Da dieses Thema für kleine Kinder nur schwer zu verstehen ist, gibt es viele tolle Kinderbücher, die eine kindgerechte Erklärung liefern. Blättern Sie gemeinsam mit den Kleinen in den Bilderbüchern oder lesen Sie eine Geschichte, um den Sachverhalt auf spielerische Art und Weise verständlich zu machen.

Am wichtigsten ist jedoch: Kümmern Sie sich auch um sich. Treffen Sie sich mit Freunden und geben Sie sich nicht dem Gefühl hin, dass Sie nur für Ihr Kind da sein müssen. Alleinerziehenden Müttern fällt es oft schwer, das rechte Maß zu finden - so vernachlässigen sie manchmal ihre sozialen Kontakte. Mit der richtigen Planung und der nötigen Portion Gelassenheit ist es für alleinerziehende Mütter wesentlich einfacher, Kind, Karriere und Freunde unter einen Hut zu bringen.